Montag, September 25, 2017

September 2017

button

Zum Thema Wolf geht es bei Facebook schon seit längerem hoch her. 

Jeder hat eine Meinung zum Thema und es wird sich kräftig gestritten.
Heute schrieb jemand sehr provokativ: "Für jeden Wolf, der getötet wird, sollte man eine Herde Schafe vergiften. Denn wenn die Hobbyschäfer zu blöde sind, ihre Herden zu schützen, haben sie selbst schuld.
Daraufhin der Kommentar eines Herren: "Deiner Meinung nach müsste dann für jeden überfahrenen Wolf eine Herde Autos zerstört werden?"
Ein anderer bezog sich auf den Wolfsschützer mit den Worten: " Du hast doch in der Schule nur singen und klatschen gehabt!".

Persönlich kann ich nicht verstehen, wie diese Diskussion so hohe Wellen gerade im Wahlkampf in Niedersachsen schlagen kann. Natürlich sind die zunehmenden Bilder der gerissenen Tiere in den Medien überaus grausam, aber was ist mit dem Sterben zahlreicher Tiere durch unsere Katzen?
  Diese Fotos sind nicht medienwirksam und deshalb weniger grausam? Meine Forderung: Jeder der sich für oder gegen den Wolf einsetzt, sollte vorerst seine Hauskatze(n) sterilisieren/ kastrieren  lassen!
---------------------

Itzehoe den 29.9.

Die berufliche Bildung als Säule des Bildungssythems

Das wichtigste Motiv für die Arbeit an der Schule und im Leben ist die Freude an der Arbeit, die Freude an ihrem Ergebnis und die Erkenntnis ihres Wertes für die Gemeinschaft. (Albert Einstein)

Die Messe AzubIZ Itzehoe ist ein Tag der beruflichen Bildung. Mehr als 90 Unternehmen präsentieren auf der Itzehoer AzubIZ Messe sich und ihre Angebote an Praktikums-, Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten.

Ein Fotoauftrag verschlug mich heute zur AzubIZ 2017 ins rbz (Regionales Berufsbildungszentrum des Kreises Steinburg). 48 Berufe im Haus wurden von den Auszubildenden und Schülern selbst vorgestellt.
Es gab einen großen Zulauf und in den Gebäuden / auf dem Gelände des rbzs wuselten junge Steinburger, um mehr über die unterschiedlichen Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten zu erfahren.
 Eine grob geschätzte Zahl: Über 2000 Schüler erkundigten sich nach den Ausbildungberufen vor Ort. 
Es freute mich besonders, auch hier wieder zahlreiche  Hohenasper anzutreffen, die alle augenscheinlich einen guten Ausbildungsplatz gefunden haben und ihn hier einer großen Öffentlichkeit präsentieren.

Im Foto unten links die Organisatorin der AzubIZ mit Blumenstrauß Christel Butenschön (natürlich auch gebürtig aus Hohenaspe) 

 Fotos der Collage mit Hohenaspern.  Bei der Modenschau zum Ende der Messe stellten Auszubildende ihre Outfits von der Arbeit vor. Alle erhielten tosenden Beifall.
Schulleiter Klaus-Peter Teske kündigte die Modenschau an, nicht ohne sich vorab für die beeindruckende Organisation bei Christel Butenschön und Marie Kluthe zu bedanken.

Zum Schluss der Messe - der Teppich der Modenschau wurde schon zusammengerollt, noch eine besondere Überraschung: Mit einer faszinierenden Stimme sang eine Schülerin vom rbz das Stück von Freddie Mercury -(Queen) - Bohemian Rhapsody.
Hier geht es zur Diashow mit festgehaltenen Eindrücken der AzubIZ 2017

-------------------
Hohenlockstedt den 28.9.

Die Darstellung Finnlands in der deutschen Literatur

Der Verein für Kultur und Geschichte Hohenlockstedt e.V.  feiert 2017 mit Finnland 100 Jahre Unabhängigkeit. Vor diesem Hintergrund bietet der Verein Vorträge an, die die Geschichte Finnlands in den Mittelpunkt stellt.
Im Gemeindehaus der freien evangelischen Gemeinde Hohenlockstedt informierten sich geschichtsinteressierte Bürger über das Land mit jahrhundertlanger schwedischer oder russischer Herrschaft.

An diesem Abend kam Geschichtsstudent Jan Ocker und Mitglied des Vereins zu Wort.
In einem Vortrag  ... eine offene, feine , wackere Nation  - stellte der Hohenasper die Literatur des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts vor.
Schriftsteller wie Johann Gottfried Seume, August Thieme, Friedrich Rühs, Johann Wolfgang von Goethe, Finnische Volkspoesie, Jacob Grimm, Theodor Mügge und Emmy Schreck wurden mit ihren unterschiedlichen Berichten zu Finnland vorgestellt und gaben damit einen Einblick in die eigenständige Geschichte Finnlands bis hin zur Unabhängigkeit und wie das Land in dieser Zeit wahrgenommen wurde.
Wie gewohnt, erzählte der Geschichtsstudent lebendig und informativ über die unterschiedlichen literarischen Texte.
--------------------------
Ankündigung:
Es ist wieder so weit:

Am Samstag den 30.9 und am 1.10. findet das Mittelalter Kultur Festival statt

Fotos MPS Hungriger Wolf 2016
In diesem Jahr ohne Ritterturnier aber mit viel Musik
Info zur Veranstaltung HIER
-------------------------------------
29.9. Hohenaspe

Feuerwehrübung in der Grundschule

Der Sirenenalarm gegen 8:15 Uhr galt einer Übung, die am Vormittag in  der Grundschule Hohenaspe durchgeführt wurde.
Fotos FFW Hohenaspe
Das Gebäude musste wegen eines Feueralarms geräumt werden. Geprobt wurde, dass ein Kind (also eine Puppe) im verqualmten Gebäude gefunden werden musste.
Kinder und Lehrkräfte sind über die Notausgänge geflohen und sammelten sich auf dem Dorfplatz.
Beim Nachzählen wurde niemand vermisst.

Wie es sich für eine Übung gehört, wurde eine Nachbesprechung durchgeführt und kleine Verbesserungen für derartige Einsätze festgehalten.
Wehrführer Marcel Hehr bedankte sich bei 12 Kameraden für den Einsatz. 
---------------- 
Hohenaspe den 28.9.

Landfrauen kochen mit Kindern im Kindergarten unterm Regenbogen

Es gehört inzwischen zur Tradition im Kindergarten, dass in der Erntewoche Gemüse und Obst sowie deren Zubereitung in den Mittelpunkt rücken.
Im Kindergarten unterm Regenbogen dreht sich in diesem Jahr alles eine Woche vor dem Erntedankfest um:
Die Frucht wurde in den unterschiedlichen Gruppen gebastelt, gemalt und es wurden lustige, interessante und abenteuerliche Geschichten über das gesunde Obst gehört.

An zwei Tagen besuchten Landfrauen (Mütter und Großmütter der Kindergartenkinder) den Kindergarten und brachten tolle Rezepte mit, die sie mit den Gruppen ausprobierten.

 Äpfel wurden zu leckeren Gerichten verarbeitet. 
Zu den Fotos:
In großer Runde wird fleißig geschnippelt - Stolz führt Alan den selbst gebackenen Apfel-Eierkuchen vor.
Die Landfrauen präsentieren köstliche Apfelmuffins, die sie mit den Kinden der Dachs, Frösche, Igel und Mäusegruppe gezaubert haben. 
Die pfiffige Apfelschälmaschine kam bei den Kindern gut an. Sogar das Kerngehäuse entfernt sie beim kurbeln. 
Aber auch Eier mussten für den Pfannekuchen aufgeschlagen und der Teig für die Muffins angerührt werden. Also bevor alle Kinder der Gruppen kosten konnten, musst fleißig in Unterstützung der Landfrauen geschuftet werden. 
Aber auch vor dem Kindergarten wird gearbeitet. Die Glasfaserverlegung nach wie vor im Ort auf Hochtouren
------------------------------------
Hohenaspe den 28.9.

  Neuer nahkauf-Markt  in Hohenaspes Hauptstraße eröffnet

Nicht nur der Name des Marktes ist neu, auch der Innenraum wurde komplett renoviert.  Obwohl sich die Fläche nicht vergrößert hat, hat der Kunde den Eindruck in einen weitläufigen Supermarkt mit einem riesigen Warenangebot zu treten.
Filialleiter Matthias Carstensen weiß auch woran es liegt: "Die Regale sind nicht mehr so hoch und konnten geschickter im total sanierten Markt aufgestellt werden. Das Angebot an Waren wurde um ein Vielfaches aufgestockt."
 Ein warmes Licht lässt die Warenfläche angenehm freundlich erscheinen.
Boden-, Decken- und Wandfarbe wurden aufeinander abgestimmt. An den Wänden hängen Fotoabzüge aus einer Zeit in Hohenaspe, die längst vergangen ist.
Die gesamte Elektronik wurde mit der  Inneneinrichtung neu gestaltet. Eine moderne, strukturierte und übersichtliche Einkaufsfläche ist nach aktuellstem nahkauf-Konzept (Vertriebslinie der Rewe Group) gestaltet.
 Damit bleibt die wohnortnahe Nahversorgung für die Hohenasper mit Lebensmitteln, Post / Lottoannahme und Getränkehandel gesichert.
Die Gemeinde Hohenaspe hatte den Markt wie bereits berichtet, übernommen nachdem sich kein Käufer fand und  in Unterstützung der Förderung für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und der AktivRegion Steinburg - für den ländlichen Raum konnten die Umbauten / Modernisierung und Kauf finanziert werden.

"Mein Team und ich möchten den Kunden in unserem neuen Markt ein breites Angebot bieten", sagt Pächter Matthias Carstensen. Viel Wert lege er auf die Frische, Qualität und Regionalität der angebotenen Produkte.
Der neue nahkauf-Markt erfüllt mit seinem umfangreichen Sortiment an frischen Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs sicherlich jeden Kundenwunsch.
Der modernisierte Einkaufsmarkt ist von Montag bis Freitag von 7 bis 19 Uhr geöffnet, samstags von 7 bis 13 Uhr.
Das siebenköpfige nahkauf-Team präsentiert einen nicht wieder zu erkennenden  Markt


Der Eingangsbereich mit selbstöffnender Tür erleichtert gerade für ältere Bürger den Einkauf
--------------------

Agethorst den 27.9.

Die Kürbiswelt der Katrin Hebbeln


Auf dem Hof von Fam. Hebbeln / Horstmann präsentieren sich in diesen Wochen zum 8. Mal an die 110 unterschiedliche Sorten von Speise- und Zierkürbissen.  
Der Hofladen in der Dorfstraße 14 ist eröffnet. Kürbisse in unterschiedlichen Formen, Größen, Farben und Geschmäckern wurden auf dem Feld hinter dem Hof in Agethorst (zwischen Mehlbek und Wacken) geerntet. Auf dem Hof mit Milchviebetrieb gibt es inzwischen kaum einen Platz, der nicht mit einer Kürbissorte ausgestellt ist.
Auf einem ein Hektar großen Acker hinter dem Hof, hat Katrin Hebbeln die Saat mit an die 110 Sorten  bereits im Mai ausgelegt. Weltweit soll es in der Familie der Kürbisgewächse über 800 verschiedene Arten geben.
Seit Anfang September kann geerntet werden und Massen an Kürbissen stehen nun für Kürbisfans  zum Kauf bereit.

Katrin Hebbeln berichtet: "Nässe und Kälte in diesem Sommer schädigten vor allem die kleinen Sorten. Zahlreich Kürbisse verfaulten an den Stängeln und so fiel die Ernte geringer aus, als in den Jahren zuvor." "Eine Ricke mit ihrem Kitz fand Geschmack am Kürbis und erschien regelmäßig, um die ein oder andere Sorte zu kosten."

Nach der Lieblingssorte für diese Saison befragt, überlegt die Hobbygärtnerin nicht lange. 
Es ist der Speisekürbis Delicata, den die Agethorsterin ins Schwärmen versetzt. 
Er wird auch Mikrowellenkürbis oder Backofenkürbis genannt, da er ungeschält und halbiert (die Kerne werden ausgehöhlt) eben gut  in diesen Geräten gegart werden kann.
 Gefüllt wird er je nach Belieben nach dem Garen mit einer Frischkäse- oder Quark -Kräutermischung  oder einer Hackmischung die zum Beispiel bei bei 180 ° zirka 30 Min.mit dem Kürbis gebacken wird.
 Der nussige Geschmack von Delicata soll einmalig laut Katrin Hebbel sein. 
Gelbe Zentner verfügt über gelbes Fruchtfleisch. Dieses ist sehr wasserreich, schmeckt mild und eignet sich wunderbar zum Einmachen, für Süßspeisen und Gebäck. In Kombination mit anderen Früchten und Aromen können feine Konfitüren aus dem Gelben Zentner gekocht werden.  Im Gegensatz zu manch anderen Kürbissorten kann der nur 2 bis 3 Monate gelagert werden.
Die Hofdeko auch in diesem Jahr wieder ein Hingucker!
Wie im letzen Jahr wird mein Kürbis-Fotoshooting von einer Katze verfolgt. Es ist die 15 jährige Brit, die anscheinend immer mit aufs Foto möchte, denn ständig sitzt sie vor meinem ausgesuchten Motiv.

Hier ein Beispiel von der Sortenvielfalt auf dem Hof Hebbel / Horstmann

---------------------------------------
Hohenaspe den 26.9.

Hundekot nach wie vor auf dem Bürgersteig in der Kirchenstraße

Der Eindruck, nach einer Protestaktion gegen den verkoteten Bürgersteig, hat für Einsicht bei dem Hundehalter (wir gehen von einem Einzeltäter in diesem Fall aus) gesorgt, täuscht leider.

Der Anwohner Karl Heinz Heesch opfert sich täglich für die unschöne Arbeit und entfernt jeden Morgen die Hinterlassenschaften der Hunde. Er berichtet: " Ich kann es nicht mehr ertragen, wie Schüler, Kindergartenkinder und deren Eltern die Haufen oft zu spät entdecken und in den Dreck treten."
Heesch hat Beschwerde beim Ordnungsamt IZ Land eingereicht. Die Behörde will Maßnahmen ergreifen.

Das Amt Itzehoe-Land als örtliche Ordnungsbehörde teilt hierzu mit:

Die Gemeinde Hohenaspe hat bereits einiges unternommen, um dieser Sache Herr zu werden.
 Der oder die Verursacher konnten bislang nicht eindeutig identifiziert werden.
 Die Pflicht zur Beseitigung und ordnungsgemäßen Entsorgung der durch den Hund verursachten Verunreinigung innerhalb geschlossener Ortschaften ergibt sich aus § 3 Abs. 7 HundeG. Offensichtlich ignorieren jedoch einige Hundehalter ihre Pflicht, die Hinterlassenschaften ihrer Tiere zu beseitigen. 
Als Ordnungsbehörde weise ich die Halter darauf hin, dass sie für die Tiere und deren Hinterlassenschaften verantwortlich sind. 
Wer meint, dass mit der Zahlung der Hundesteuer dass Recht erworben werde, den Hundekot liegen zu lassen oder die Erwartung verbindet, dass durch die Gemeinde Kotbeutelspender aufgestellt werden müssten, irrt. 
Wer den Hundekot seines Tieres nicht entfernt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld bis zu 100,00 € geahndet werden kann.
 Sollte ein solcher Hundehalter bekannt werden, so wäre ich für entsprechende Hinweise zu Hund und Halter dankbar. Hinweise werden unter der Rufnummer 04821/738830 erbeten. Mathias Siebenborn, Amt Itzehoe-Land, Ordnungsamt

-----------------------

26 Abgeordnete aus SH ziehen in den Bundestag - SHZ HIER

Karin Thissen  aus dem Wahlkreis Steinburg  ist nach dem schlechten Abschneiden der SPD nicht mehr im Bundestag vertreten. Der Platz 6 auf der Landesliste reicht nicht aus, um in der neuen SPD Fraktion vertreten zu sein.

------------------------------
IZ den 25.9. Pressemeldung vom Kreis Steinburg  / Gleichstellungsbeauftragte Andrea Boennen.

Noch Plätze frei!

Mitmischen – wie können Frauen die Politik vor Ort mitgestalten

Nach der Bundestagswahl ist vor der Kommunalwahl – „Es ist wichtiger denn je, dass sich Menschen – egal welchen Alters – auf den verschiedenen Ebenen politisch engagieren – dass sie nicht nur kritisieren, sondern selbst gestalten“, meint Andrea Boennen, Gleichstellungsbeauftrage des Kreises Steinburg.

Ob dies, das richtige für sie ist und wie sie ihre Kompetenzen und Erfahrungen einbringen können, können Frauen in einem Seminar mit Sabine Mutumba herausfinden:
Mitmischen – wie kann ich die Politik vor Ort mitgestalten Freitag, 6. Oktober 17.00 – 20.00 Uhr Samstag, 7. Oktober 9 – 17 Uhr Muschelzimmer im Kreishaus Itzehoe, Viktoriastraße 16 – 18
Es gibt noch freie Plätze!

Veranstalterinnen sind das kommunalpolitische Netzwerk Kopf und die hauptamtlichen Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Steinburg.
Für weitere Informationen steht die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Steinburg, Andrea Boennen zur Verfügung
boennen@steinburg.de / Tel. 04821 / 69-373. Dort können Sie sich auch – am besten per Email – anmelden. Anmeldeschluss: 28.9.17 
------------------

Hohenaspe von weit oben:

Als ich letztens mit dem Hubsteiger der Firma Raap  aus Looft beim Benefizspiel von weit oben Aufnahmen machen konnte, nutzte ich die Gelegenheit, auch die Landschaft aus dieser Höhe zu fotografieren.
Es sind bereits sehr herbstliche Motive, die ich da vor die Kamera bekomme.
 Na, wissen sie welche Straße mein Teleobjektiv vom Sportplatz aus eingefangen hat? Ich musste selbst beim Anschauen rätseln, aber der Mann wusste es sofort.

--------------------------------

Hohenaspe den 24.9.

Das Ergebnis der Bundestagswahlen 2017 in Hohenaspe: 

Von 1680 Stimmberechtigten haben 1082 einen Stimmzettel abgegeben. Dazu kommen 225 Briefwähler. 

Gewählt wurde bei der Erststimme (ohne Briefwähler): CDU 537 (50%), SPD 259 (24,12%), Grüne 60 (5,59%), FDP 93 8,66%), Die Linke 49 (4,56%), AfD 67 (6,24%), Freie Wähler 9. (ungültige 8)
Zweitstimme (ohne Briefwähler): CDU 472, SPD 236, Grüne 98, FDP 105, Die Linke 62, AfD 74, NPD 5, Freie Wähler 9, BGE 3, ÖDP 2, Die Partei 9 (ungültige 7)
Weitere Wahlergebnisse der Gemeinden im Kreis HIER
Wahlergebnisse für ganz Deutschland HIER

----------------------

Hohenaspe den 23.9.

Ehemalige Grundschüler treffen sich

Zeitgleich zur Veranstaltung am Neubau der FFW treffen sich ehemalige Schüler der Grundschule vor dem Gebäude mit den Schultüten an den Fenstern. 

Der Jahrgang der Grundschüler mit Einschulung Herbst 1985 finden nach 32 Jahren wieder zusammen.
Mitorganisatorin des Klassentreffens Bettina Eicke informiert: 
"Wir wollen die Schule besichtigen und anschließend ist ein Essen in Hohenlockstedt geplant."
"Der damalige Klassenlehrer Ingo Schulz ist inzwischen leider verstorben, aber die ehemalige Lehrerin Frau Kern nimmt am Treffen teil."
Und da sind dann auch die früheren Grundschüler gegen 16:30 Uhr auf dem Schulhof anzutreffen.
Vollzählig sind sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht, aber die Gruppe hat es nicht eilig und alle Neuzugänge werden mit einem kräftigen "Hallo .. bist du nicht ..." begrüßt.
Die weiteste Anreise hat ein ehemaliger Schüler aus Mexico auf sich genommen, der auch gleich von den dramatischen Ereignissen des Erdbebens vor wenigen Tagen berichten kann.
Platz zwei der weitesten Anreise belegte eine Frau aus der Schweiz.
Den Anbau der Grundschule, vor dem die fröhliche Gruppe abgelichtet wird, gab es zu ihrer Einschulung noch nicht. 
------------------------------
Hohenaspe den 23.9.

In Hohenaspe ist immer etwas los!

Heute wird der Tag des offenen Baues der FFW Hohenaspe gefeiert. 

Der Feuerwehrrohbau kann besichtigt werden. Ein buntes Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein steht für die Gäste zur Verfügung. 
Nach der hohen Besucherzahl der Veranstaltung zu messen, besteht ein großes Interesse der Bürger am Neubau. Alle sind vom großzügig geschnitten Feuerwehrgerätehaus überrascht und freuen sich mit der FFW Hohenaspe auf die Fertigstellung der Räumlichkeiten.
Da es in den letzten Tagen so häufig regnete, rechnete die FFW Hohenaspe auch am Veranstaltungstag mit Niederschlägen und plante die Unterbringung der Gäste im Rohbau ein.
Warme Temperaturen und Sonnenschein überraschen alle und so wird sich auf dem Platz vor dem Feuerwehrgerätehaus bei bester Stimmung und Speis & Trank ausgetauscht.
Führungen durch den Bau werden angeboten. 

(Foto FFW Hohenaspe) Wehrführer Marcel Hehr begrüßt freudig den Bürgermeister und Wehrführer der Patengemeinde Gielow - Udo Kahlert.

Der Musikzug der Feuerwehr Hohenaspe durfte an diesem Nachmittag nicht fehlen:

U. a. führt Wehrführer Marcel Hehr Besucher im eingeschossigen Bauwerk durch die Räumlichkeiten und gibt Infos zum jeweiligen zugedachten Wirkungsfeld.
Zusätzlich zur Führung hängen in allen Räumen Infos an den Wänden, die darauf hinweisen, wie der jeweilige Raum genutzt werden soll, wenn im ersten Quartal 2018 die Bauarbeiten beendet sein werden.

Die Jugendfeuerwehr sorgt für das leibliche Wohl der Gäste.
Am Feuer Stockbrot backen, findet Gefallen bei den jüngeren Gästen.

Jede Menge Gäste beim Tag des offenen Baues

-------------------------
Hohenaspe den 22.9. 2017

Hohenasper Altligisten treten gegen populäre Fußballer an 


Am frühen Abend machte sich Nervosität auf dem Sportplatz in Hohenaspe vor der seit langer Zeit angekündigten Austragung mit der Nord-Ostsee-Auswahl breit. 
Die Nachricht von der voll gesperrten A 23 bei Elmshorn mit den Fussballern, die im Stau steckten, machte ihre Runde. 
Alles Gut! Pünktlich konnte die Partie, deren Einnahmen an die  Mukoviszidose - Stiftung für erkrankte Kinder gespendet wird, starten.
Zum Auftakt wurde die HSC Hymne von Jan Salander gespielt. Sie kann HIER  gehört werden.

Info und weitere Fotos HIER auf diesem Blog
Kay Kieckhöber im Tor, Hauke Heesch (in der 2. Halbzeit wurde er Torschütze)  im Duell mit Fabian Boll von der N-O-Auswahl.

Um das Spielergebnis vorweg zu nehmen: 1:4 für die N-O- Auswahl.
Torschützen waren Fabian Boll, Andre Drewes, Klaus Struck, Ivan Klasnic und Hauke Heesch für den HSC.

Die Hohenasper Altliga schlug sich gegen die Fußballgrößen in der Austragung für einen guten Zweck wacker.
Fotos:  In der 1. Halbzeit  wurde die Mannschaft vom SC mit Torhüter Kay Kieckhöber  (der schlimmeres verhinderte) ziemlich von der Nord-Ostee-Auswahl gefordert. Nach der 1. Halbzeit gingen sie mit 0:3 in die Kabine. 


------------------

Ankündigung: Vortrag vom Hohenasper Geschichtsstudent Jan Ocker
------------------
Konfirmationsfoto von 1967 und 1965 auf diesem Blog unter
http://hohenaspe.blogspot.de/2016/06/so-war-es-fruher-teil-3.html
-------------------------------
Hohenaspe den 19.9.

Umbau in den Endzügen 

Der Supermarkt in Hohenaspe wird aller Wahrscheinlichkeit am Donnerstag den 28. Sept. ab 7 Uhr eröffnen.
Foto: Matthias Carstensen freut sich über den reibungslosen Verlauf der Umbauarbeiten.
Zahlreiche Firmen haben dafür gesorgt, dass ein Ende der Renovierungsarbeiten in Sicht ist.

Am Tag zuvor wurde die neue Einrichtung angeliefert, die nun im modern umgebauten Supermarkt das I-Tüpfelchen bilden wird.
Nicht nur die veränderte Räumlichkeit und Einrichtung wird den Kunden  in wenigen Tagen im Lebensmittelmarkt, mit Post/ Lottoannahme und Getränkehandel wieder zur Verfügung stehen, auch an einen anderen Namen der TopKauf Filiale werden sich die Kunden gewöhnen müssen:
Filialleiter Matthias Carstensen informiert, dass ein neuer Schriftzug demnächst am Supermarkt leuchten wird:
"Nahkauf Hohenaspe"
"Regionale Produkte sollen in Zukunft mehr im Mittelpunkt der Sortimente des Lebensmittelmarktes stehen", so der Pächter des Marktes Carstensen.

Wie bereits HIER berichtet, hat die Gemeinde Hohenaspe den Markt übernommen.
 In Unterstützung der Förderung für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und der AktivRegion Steinburg - für den ländlichen Raum konnten die Umbauten / Modernisierung und Kauf finanziert werden.
 ------------------------
Hohenaspe den 17.9. gegen 18:30 Uhr

Blitz schlug in Tanne ein

Alarmierung der FFW Hohenaspe bei Unwetter 

Mit Hagel, Blitz, Donner und Starkregen präsentierte sich am frühen Abend eine Wetterfront für wenige Minuten.
Auf einem Anwesen im Hohenasper Feld wurde eine über 20 Meter hohe Tanne in direkter Nachbarschaft des Wohnhauses vom Blitz getroffen.
Alle Steckdosen im Haus schossen aus den Wänden. Ein Teil des Baumes stürzte auf das Dach.
Feuer und Rauch am Baum löschte sich in kurzer Zeit selbst.
Der Besitzer des Hauses musste in ein Krankenhaus wegen Herzbeschwerden eingeliefert werden.
Der mehrfach gespaltene Baum - die Teile sind weit über das Grundstück geflogen, wird nun von der Feuerwehr aus Sicherheitsgründen entsorgt.
Es soll die größte Tanne im Kreis Steinburg gewesen sein, die am Abend von einem Blitz getroffen wurde.
-----------------------------
Hohenaspe den 17.9.

Kirchengemeinde feiert Fest der Goldenen Konfirmation

In Hohenaspes St. Michaelis Kirche startete am Vormittag mit einem festlichen Gottesdienst das 50 jährige Konfirmationsjubiläum.  45 Jubilare dachten an ihre Konfirmation zurück.
Der Konfirmationsjahrgang  1965, 66 und 67 war gefragt.

Feiern konnten die Goldene Konfirmation mit Pastorin Stefanie Warnke:  Ingeborg Adam geb. Wendrich, Ursula Blask geb. Hornig, Brigitte Blumenberg geb. Horn, Elisabeth Brandt geb. Wiedenhöft, Waltraut Eggers geb. Nagel, Eggert Eicke, Ilse Fincks geb. Martens, Gerhard Geißler, Irma Grigo geb. Otte, Imtraut Groth geb. Ramm, Kurt Hauschild, Reimer Hedt, Elfriede Hedde geb. Widderich, Uta Heesch geb. Lahann, Marlene Hein geb. Otte, Silke Hilbert Tiedemann, Monika Horn geb. Tiemann, Hartwig Horstmann, Marga Hülsemann geb. Fels, Heinke Jensen-Hansen, Helge Krehn, Renate Jeworrek geb. Hedt, Hans-Joachim Meier, Hannelore Meier geb. Gripp, Klaus Neumann, Hans-Wilhelm Otte, Marita Otte, Gisela Prüß geb. Ahmling, Elke Reimers geb. Hilbert, Brigitte Rühter geb. Vett, Annegrete Schmidt geb. Widderich, Ingrid Schröter geb. Bley, Heidrun Siedenburg geb. Jahn, Herburg Sievers geb. Kaute, Friedrich Stieper, Christa Thode geb. Klüver, Uwe Tiemann, Rüdiger Voß, Hans-Georg Wendrich, Margarethe Wallow geb. Stieper, Christel Westphal geb. Gladen,  Anke Wiesenberg geb Hennings, Ruth Wulff geb. Witt Und  Ernst August Holm.

Nach dem Gottesdienst, der musikalisch auf dem Saxophon von Yvonne Witczak begleitet wurde, fuhren die Jubilare zum Landhaus Looft, um dort in Gemeinschaft ein Festessen zu genießen.
Fotos von der Silbernen Konfirmation wurden gezeigt und alte Fotos der Konfirmation vor 50 Jahren machten ihre Runde im Saal.
Nach einer bunten Kaffeetafel mit selbstgebackenen Torten stand eine Kirchenführung im Programm. Pastorin Stefanie Warnke weiß eine Menge spannende Geschichten über die historische St. Michaelis Kirche zu berichten.

Foto: Nachbildung der 1883 erbauten Marcussen-Orgel.

Pastorin Stefanie Warnke machte auf die Situation der Orgel in der St.Michaelis Kirche aufmerksam: 
Eine aufwendige Generalüberholung der Orgel muss laut Sachverständigen durchgeführt werden. Die Kostenvoranschläge dafür laufen auf 32.700 € und so steht ein neues Spendenprojekt in der Kirchengemeinde an.
----------------------------------

Wacken den 16.9.

2. Brauereifest ein voller Erfolg

In Wacken lässt man nichts anbrennen - egal bei welchem Wetter. 
Musik und Gerstensaft vom Feinsten stehen bei diesem Fest im Mittelpunkt.
 Wacken halt!
Gestartet wurde das Brauereifest auf dem Gelände der "Beer of The Gods"  Brauerei im Gehrn 13.
Die Wacken Firefighter eröffnen das Fest vor zahlreichen Fans. Leider packten sie gerade ihre Instrumente ein, als ich meine Kamera auspackte.
Dafür stand ich dann aber für die Motörhead-Tribute-Band Nö Cläss bereit und die Bässe zogen ganz gut so dicht vor der Bühne in die Ohren. Mich verwunderte es, dass sich Schulkinder dieser Lautstärke direkt an der Bühne mit den dicken Boxen aussetzen.
Aber bevor die Motörhead Tribute mit Gedenken an Lemmy Kilmister loslegten, mussten die Besucher rasch einen trockenen Platz auf dem Veranstaltungsgelände suchen. Ein zehnminütiger starker Regenschauer konnte die gute Laune der Konzertbesucher nicht wirklich mindern.
In der Fotocollage oben rechts ist übrigens Hohenasper Hinne (Hendrik) Pahl, der mit seinem Bruder Helge u.a.die Brauerei betreibt und die Veranstaltung organisierte, zu sehen. (Falls ihn jemand nicht erkennt, liegt es vielleicht daran, weil er seine langen Haare vor kurzem abschneiden lassen hat.)
Im Ausschank gab es alle acht Biere von Beer of The Gods. Außerdem waren die Hamburger von Buddelship, Ratsherren und Elbpaul dabei. Dazu gab es ein vielfältiges Angebot an "Streetfood".

Immer wieder Rufe vom Publikum nach dem vor anderthalb Jahren verstorbenen Lemmy Kilmister der Gruppe Motörhead.
Gegen 20 Uhr dann der Auftritt der Kultband mit den Urgesteinen: Die beinharten Bagaluten wie eh und je auf der Bühne.
Die "Torfrocker" mit ihrem norddeutschen Winkingersound begeisterten das große Publikum.
Weit über 1000 Konzertbesucher beim Brauereifest in Wacken 2017


----------------------------
Kaaks den 15.9.

Spannende Neueröffnung in Kaaks

Nach einer umfangreichen Renovierung wurde heute der Kaakser Wildwechsel mit neuer Bewirtschaftung und frischen Ideen eröffnet.
Kaakser feiern ihren Wildwechsel
Von rechts: Ehepaar Brüdigam / Oechsle (Pächter des Wildwechsels), Bürgermeister Klaus-Wilhelm Rohwedder und 2. Bürgermeister Heiko Fischer präsentieren ein Lokal, das im neu erstrahlten Glanz an den Start geht.
In einer Begrüßungsansprache vor zirka 200 Gästen erinnerte Bürgermeister Rohwedder an die Anstrengungen der Gemeinde, den Wildwechsel - jetzt Brüdigams Wildwechsel - zu erhalten. 

Der Gasthof zum Wildwechsel sollte verkauft werden. Die Kaakser Gemeindevertretung machte sich Gedanken und informierten sich über Optionen das Projekt selbst in die Hand zunehmen, da sich kein Kaufinteressent fand.
 Mit Hilfe von Sachverständigen wurde sich die Gemeinde mit der Besitzerin G. Scheithe einig und am 1.1. 2016 konnte der Landgasthof übernommen werden.
Ein Wirt wurde gesucht und gefunden. Der Hamburger Brüdigam kannte Kaaks nicht, fand bei Besichtigung das Anwesen für seine Zwecke aber interessant und nach drei bis vier Monaten wurde der Vertrag abgeschlossen. 
Für die Umbaukosten vermittelte das Amt Itzehoe Land mit Volker Tüxen an die Aktiv Region  an Olaf Prüß. 
Verena Böhnke vom LLUR überstellte einen Bewilligungsbescheid zur großen Freude der Kaakser von 100.000,- €.  
In der Architektenauswahl mit der Firma Bley u.Voß konnte das Projekt in guter Zusammenarbeit angepackt werden. 
Rohwedder bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Amt Itzehoe Land. 
Heiko Fischer von der Kaakser Gemeindevertretung erinnerte daran, dass das ganze Dorf bei den umfangreichen Renovierungsarbeiten mit der Außenanlage mitgeholfen hat. 
Allen Beteiligten am Projekt Wildwechsel, dass die Kaakser wieder einmal mehr zusammengeschweißt hat, wurde aufs Herzlichste gedankt. 
In Kürze werden im 1. Stockwerk 6. Doppelzimmer für Übernachtungen angeboten. 
Die Brüdigams / Oechsle haben sich mit ihrem Restaurant bereits in Hamburg Eimsbüttel einen Namen gemacht. Mit den Top Bewertungen für das Restaurant in HH wollen sie ihre Kunden mit dem Slogan " So muss Essen schmecken" nun auch als 2. Eröffnung nach Kaaks locken - quasi als Ausflugslokal für Hamburger und natürlich auch für Einheimische. Neu gewonnener Platz ist für alle da. 
Es ist eine Erlebnisgastronomie, die den Besuchern vor Ort geboten wird. Eine bunte Mischung aus Kunst und Trödel macht die Einrichtung zum Hingucker, in der immer wieder neue Gegenstände entdeckt werden können. Kaum eine Sitzgelegenheit gleicht der anderen und auch die Tische sind in einer bunten Vielfalt zu nutzen. Die zusammengetragene Einrichtung mit den Farben der Wände hat dennoch eines gemeinsam, es sind überwiegend warme Töne, die den Charm des neu eröffneten Lokals ausmachen. 
In der Einladung vom Koch Brüdigam heiß es: " Liebe Gäste, es ist so weit. Am Freitag den 15.9. eröffne ich mein 2. Restaurant in Kaaks Schleswig-Holstein. Nur ein paar Minuten von der A23 entfernt auf der Höhe Itzehoe Nord habe ich im idyllischen Ort Kaaks einen Landgasthof mit Biergarten, Saal für Veranstaltungen und ab November Hotelzimmer übernommen. Hier werde ich in einem besonderen Ambiente europäische Landhausküche servieren."


Der Wildwechsel besitzt nun einen Biergarten und ist so einmalig im Kreis Steinburg.
Die Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag von 12 bis 23 Uhr.
 ---------------------------------------------------------
Looft / Tschad den 15.9.

Storch Arthur fast im Tschad angekommen

Nach zirka 5000 Kilometern ist Arthur an der Grenze zum Tschad gelandet. Der Steinburger Storch hat die Nubische Wüste (Nordafrika) passiert. 
Nabu-Storchenexperte Kai-Michael Thomsen informiert über die Daten von Arthurs Peilsender HIER
Foto: Arthur kurz vor dem Abflug im August 2017 in Looft auf dem Dach vom Tredehof.

Seine drei aufgezogenen Jungstörche verließen den Horst in Looft vor ihm und seiner Lebensabschnittsgefährtin wahrscheinlich mit anderen Routen.
Dagegen berichtet Heino Mahn vom Hof zwischen Bekdorf und Oldendorf, dass das Storchenpaar auf  seinem Anwesen auch in diesem Jahr nicht in den Süden abgeflogen ist.
Kurz vor Dunkelheit trifft das Paar Abend für Abend nach wie vor auf dem Horst ein.
-------------------------
Neumünster den 14.9.

Bummel über die Kompaktmesse des Bauens

NordBau in Neumünster mit Neuheiten an Baumaschinen
Der graue Himmel über dem Messegelände der NordBau täuscht, die Baubranche ist nach wie vor im Aufwind.
Besuch der NordBau auf dem Messeglände der Holstenhallen - Infos und Fotos HIER auf diesem Blog
Kompaktmesse des Bauens 2017

--------------------------
Hohenaspe den 14.9.

Katze auf Rattenfang

In dieser Woche fing unsere Katze Miezi die mindestens 15. Ratte in wenigen Monaten.
Das nach allen Regeln ausgelegte Rattengift wurde noch nicht angerührt, aber wir haben eine Katze (ich berichtete mehrfach), die Ratten auf dem Kieker hat.
 In dieser Woche ist es neben zwei Spitzmäusen die 3. Ratte, die sie (nach meiner Beobachtung) gefangen hat.
Beim Rasenmähen fand ich zwei nicht besonders kleine Exemplare tot auf und heute hat Miezi eine sehr kleine Ratte (ich dachte erst es sei eine Maus) in den Fängen. 
Meine Kinder klären mich über WhatsApp auf, dass es sich um eine Ratte handeln würde, die da noch in den Fängen der Katze um ihr Leben kämpft. 
 Die kleine Ratte tut mir leid, aber ich kann nichts machen. Außerdem hege ich eine tiefe Abneigung gegen ausgewachsene Ratten, die es zumindest in der Kirchenstraße anscheinend nicht selten gibt.
----------------------------------------

Hohenaspe / Ottenbüttel den 13.9.

Tief "Sebastian" leitet den Herbst ein

An der Nordseeküste tobt Sturm Sebastian recht kräftig.
Dass die Windmesse in Husum wegen der Sturmböen am heutigen Tag geschlossen werden musste, ist fast makaber.

Vor Ort werden die Bäume grob geschüttelt und so verlieren sie nun bereits Früchte, Blätter und Zweige. Dabei ist doch erst am 22.9. astronomischer Herbstanfang! Warum hält sich das Wetter nicht mehr an die Jahreszeiten?
Viel zu schnell sind die wenig gebliebenen Sommertage vergangen und nun müssen wir schon ade sagen?
Oh, wie bitter!
Die WarnApp Nina zeigt 4 Warnungen für den Kreis Steinburg an: Aufgrund der Wetterlage mit orkanartigen Böen Meidung des öffentlichen Straßenverkehrs.
Für die Nordseeküste wird Hochwasser angesagt.
In Hamburg setzt der öffentliche Nahverkehr teilweise aus. Zum starken Regen lösen die Böen dort bereits Dachbestandteile.
Im Kreis Pinneberg gab es bislang bereits 40 Unwettereinsätze.
In der kommenden Nacht sollen die Sturmböen abnehmen - dem Sturm wird laut Wetterbericht wesentlich kühlere Luft folgen.
------------

Pressemeldung vom Kreis Steinburg:

Interkulturelle Woche: Mehr als das Kopftuch – die Rolle der Frau im Islam

Freiheit oder Unterdrückung? Kaum ein Stück Stoff polarisiert so sehr wie das Kopftuch. Was bedeutet dieses Stück Stoff? Was für ein Bild haben wir von der muslimischen Frau? Über diese und weitere Fragen referiert Shazia Noor Chaudhry im Rahmen der interkulturellen Woche am Montag, dem 25. September 2017, von 18.00 bis 20.00 Uhr im Steinburger Kreistagssaal (Viktoriastraße 16-18 in Itzehoe).
Die praktizierende Muslima beschäftigt sich wissenschaftlich mit dem Islam.
Ihr Ziel ist es, Vorurteile und Berührungsängste abzubauen. Shazia Noor Chaudhry freut sich auf eine angeregte Diskussion.
Der Eintritt ist frei.
--------------- 
Ankündigung:

HUSUM WIND 2017 vom 12. - 15 September HIER

Archivfoto Sept. 2014
13.9.Husum Wind scheint seinem Namen gerecht zu werden. 
Die Warn-App NINA gibt für heute eine Unwetterwarnung mit Sturmböen aus.
14 Uhr. Wie ich gerade erfahre, wurde die Messe wegen des Sturms an diesem Nachmittag geschlossen.
---------------------

Zur NorBau in Neumünster kommen die Sturmböen nicht so passend. Laut SHZ wird ein Kran vorsorglich abgebaut
----------
13.-17.9. NordBau - die Baumesse in Neumünster HIER
-------------------------------------------------
Drage den 10.9.

Zielsichere Pokalringreiter in Drage 

Ja, ist denn schon wieder Pfingsten? ....wird sich der ein oder andere gefragt haben, als er das bunte Treiben auf der Koppel der Gaststätte Herbst in Drage beobachtet hat. 
Üblicherweise findet der traditionelle Wettbewerb zu Pferd auf diesem Platz immer am Pfingstmontag statt. 
In diesem Jahr wurde überdies das Pokalringreiten vom Ringreiterverband Marsch-Geest in Drage ausgetragen.
Von 11 Vereinen des Verbandes wurde 2017 der Drager Ringreiterverein  dazu ausgewählt, das Turnier vor Ort durchzuführen. 20 Mannschaften traten bei schönstem Wetter gegeneinander an.
 Sieger der Juniorenmannschaft: Die Ringreiter Vaalermoor I konnten zum dritten Mal in Folge mit 41 aufgespießten Ringen den Pokal mit nach Haus nehmen und da bleibt er dann auch.
Sieger der Seniorenmannschaft: Hochdonn I mit 90 Ringen
Der Drager Ringreiterverein bot den Gästen ein buntes Unterhaltungsprogramm an.


Von den 6 Juniorenmannschaften, die jeweils mit 3 Mitgliedern antraten, belegte die Spitze mit den 2. Platz Vaalermoor II mit 40 Ringen und Platz 3 Hochdonn mit 39 Ringen.
Also insgesamt ein sehr knapper Turnierausgang für die Jugendlichen, die auch verlieren lernen müssen.

Bei den Senioren mit einer Mannschaft von je 5 Teilnehmern, belegten den Platz zwei Vaalermoor I mit 86 Ringen und Platz drei Ecklak ebenfalls mit 86 Ringen.
Um nicht die Platzierung der Einzelwertung zu vergessen:
 Junioren - 1. Hanna Pingel / Vaalermoor 19 Ringe, 2. Anna Michlis / Hochdonn 18 Ringe und 3. Paula Laachmann /Ecklak 18 Ringe.

Senioren: 1. Dörte Müller /Drage 20 Ringe, 2. Uwe Bruhn / Buchholz 20 Ringe, 3. Ralph Franzenburg / Hochdonn 20 Ringe
Nach dem Turnier wurde in gemütlicher Runde gegrillt. Das Wetter lud dazu ein.
---------------------
Kaaks den 9.9.

Kitzretter erleben romantischen Abend am Lagerfeuer

Jäger bedanken sich bei Rehkitzrettern mit einem Abend in der Natur am Fischteich in Kaaks. 


Alle, die im Frühling an der Kitz-Rettung teilgenommen haben ( ein Bericht HIER), wurden per Whats-App vom Hegering 6 unter Leitung von Marten Witten zum gemeinsamen Grillen mit kühlen Getränken am Lagerfeuer eingeladen.

Mit diesem fröhlichen Beisammensein wurde den Teilnehmern für ihr Engagement gedankt, die Zeit und Mühe für die Suchaktion aufbrachten.
Marten Witten bedankte sich auch gleichzeitig bei den Landwirten, die das Mähen der Grünflächen mit den Kitzrettern abgesprochen hatten.
Bei dieser Aktion wurden 13 Kitze gerettet und alle sind stolz auf ihre Leistung.
Fotos von den vor einem qualvollen Tod verschont gebliebenen  Kitzen wurden gezeigt und schon jetzt ist klar, im Frühling 18 wird die Aktion wiederholt.
-----------------

Itzehoe den 7. Sept.

Ehemaliger Hohenasper findet Namen für neuen App der Stadtwerke

Manfred Schäler (im Bild links) erhält von den Stadtwerken einen Gutschein als Dank für die Namensidee der neuen App.

Die Stadtwerke informieren: 
"Unsere App hat einen Namen - und den hat sie unseren beiden Gewinnern zu verdanken!
Manfred Schäler aus Itzehoe (links im Bild) und Holger Arlt aus Wilster sind unserem Aufruf geflogt, unserer App einen Namen zu geben.
 Beide hatten dieselbe tolle Idee: "IZ4You"! 
Unser mobiles Medium von Itzehoern für Itzehoer geht am Montag offiziell an den Start.
 Ihr dürft schon gespannt sein - und unsere Gewinner freuen sich jeweils über einen Itzehoer Gutschein zum Shoppen in den lokalen Geschäften. Nochmals danke an die beiden und an alle, die mitgemacht haben!"
-----------------------------
  9.9. Kreis Steinburg

 Nicht nur die Wetterlage an diesem Tag macht die Übung realistisch, auch die Verletztendarsteller wirkten schaurig authentisch

Das Lagezimmer im Kreishaus mit dem Steinburger Katastrophenschutz-Führungsstab.

Kreispräsident Peter Labendowicz informiert über die erste länder- und kreisübergreifende Katastrophenschutz-Großübung im Kreis Steinburg.
Rund 1700 Personen sind an dieser Übung mit 300 Einsatzfahrzeugen beteiligt.
Zum Szenario: Beim W:O:A mit 80 000 Gästen zieht ein schweres Unwetter auf.
Um Mitternacht tobt ein Tornado über das Gelände und bringt eine große Zerstörung mit sich.
 Die Stromversorgung fällt aus.
Die Kräfte vor Ort sind voll damit beschäftigt, die Verletzten zu bergen und zu versorgen.
In der Nacht um 4 Uhr wird Voralarm ausgelöst.
Der Landrat muss Unterstützung aus den umliegenden Kreisen auch von der anderen Elbseite anfordern.
Große Einsatzstellen werden bei Wacken eingerichtet:  Tredekoppel,  Schule Wacken, Sportplatz, Kuhle Wacken und Busparkplatz sind Stationen, die gut organisiert sind.
Über die Warn-App NINA wird die Bevölkerung über die Gefahr informiert.
Britta Glatki von der Kreisverwaltung ruft dazu auf, die App auf das Smartphone zu installieren.

Landrat Torsten Wendt weiß gute Gründe für die groß angelegte Übung zu benennen:
"Die Koordination von verschiedenen Hilfsorganisationen muss geübt werden."
"Bei der letzten Schneekatastrophe 1978 gab es im Kreis Steinburg noch 5 Bundeswehrstandorte. Diese Hilfeleistung bei Katastrophen gibt es nicht mehr. Wie viel Hilfeleistungspotenzial  wird benötigt?"
Bei Großeinsätzen wird vom Kreis aus mit dem Innenministerium kommuniziert. Zwei niedersächsische Kreise werden für die Übung eingesetzt. Stade und Uelzen beteiligen sich und so wird deutlich, welch große Logistik eine solche Lage abfordert.


Beteiligte Kommunen: Uelzen, Stade, Stormarn, Neumünster, Schleswig-Flensburg, Nordfriesland, Herzogtum -Lauenburg, Plön, Lübeck,
Organisationen: THW, RKiSH, Feuerwehrbereitschaft, Löschzug für Gefahrgut, DRK, JUH, DLRG, PSNV, KVK, Polizei, Ordnungsamt Schenefeld, RUND-Berlin Unfall und Notfall Darstellung.
Übungsbeobachter, Verleztungsdarsteller und Schminker sowie die Bundeswehr.
Verletzte werden je nach Schwere ihrer Verletzung in unterschiedliche Zelte transportiert.
Schon in der Früh ab 6 Uhr mussten zahlreiche Verletztendarsteller (sie erhielten Karten mit Anweisungen) auf ihren Einsatz warten. 
Der starke Regen machte es den ehrenamtlichen Teilnehmern nicht leicht an ihren zugedachten Orten auszuharren, bis sie von den Rettungskräften entdeckt wurden.

Abschluss der Übung 17 Uhr auf dem Gelände Hungriger Wolf.

Landrat und Kreispräsident bedanken sich bei allen Übungsteilnehmern. 
Die Übung wird noch ausgewertet, laut Wendt ist aber jetzt schon klar, dass sie die Hilfsorganisationen zusammen geschweißt hat. 

Am späten Nachmittag haben die ehrenamtlichen Helfer dann endlich Pause
Mit leckerem Chili con Carne werden sie von der:
versorgt



----------------------

 9.9. Kinoabend mit der JU an der Lohmühle in Hohenlockstedt wurde wegen Regen abgesagt!

Den brandneuen Bullyfilm "Bullyparade - der FIlm", kann alternativ kostenlos im Kino Itzehoe geschaut werden.
Die JU informiert: " Wenn ihr an der Kasse seid, müsst ihr das Codewort "Junge Union Open Air" sagen, um kostenlos den Streifen in der 19Uhr-Vorstellung sehen zu können.
 Das Angebot gilt nur, bis alle Plätze voll sind."
-------------------

Itzehoe den 8.9.

Neueröffnung bei B&H 

Das einmalige Großprojekt ist vollbracht.
Am Abend ab 19 Uhr bis 24 Uhr wurden Gäste mit "Echte Freunde" Kartennutzer und Anmeldung im modern umgebauten Modehaus empfangen.
Großer Andrang am Abend zur Neueröffnung in der Breiten Straße 22 in Itzehoe mit weit über 2000 geladenen Gästen.
Der Chef persönlich öffnet um 19 Uhr den Eingang: Sven Haltermann
Zur Historie des Unternehmens geht es HIER
Am Samstag, den 9. September eröffnet Behrens & Haltermann (B&H) sein neues Modehaus für alle Bürger.
Auf 7.000 qm ist nach dem Umzug in Itzehoes Breite Straße mit allen bewährten Abteilungen ein ganz neues Geschäft entstanden. 
Auf drei Etagen zeigt sich B&Hs Auswahl und Fachkompetenz für Mode (Damen, Herren, Kinder), Wäsche, Sport und Spielwaren sowie „Home &; Living“ in ganz neuem Licht.

Mit Sekt, Livemusik und Snacks werden die Gäste auf 3 Etagen empfangen.

Gabriele Haltermann freut sich über das gelungene Projekt ihres Sohnes.

In der Pressemeldung des Unternehmen heißt es:
Bequem erreichbar ist B&H über eigene Parkplätze hinterm Haus, sowie die verschiedenen Parkmöglichkeiten im Umfeld (Parkhaus ZOB, Meiereiparkplatz etc.). Die Öffnungszeiten bleiben gleich: Montag – Freitag 9:30 bis 18:30 Uhr und jeden Samstag von 9:30 bis 18:00 Uhr.
Aufbau, Atmosphäre und Struktur sind neu konzipiert. Die Kollektionen der neuen Mode und Marken sind ausgewogen in Trend und Qualität. Zu den neuen Highlights mit überregionaler Strahlkraft zählt das international begehrte Label MANGO mit eigenem Auftritt.
Das neue Ladenbaukonzept stärkt die Dachmarke B&H, ist freundlich, übersichtlich und hochaktuell. Liebenswerte Details machen die Ausgestaltung individuell. Stimmungen verändern sich in Spezialbereichen. Dabei ist jeder Quadratmeter persönlich durchdacht.
Klima-, LED- und Musiktechnik unterstreichen den attraktiven Charakter des Hauses. Zu den technischen Neuerungen gehört ein Service, der vielen Kunden sympathisch sein wird: freies W-Lan.
Das Einkaufserlebnis vervollständigt das Café & Bistro „La Donna Due“. Die Besucher lassen in der 1A-Lage oberhalb des Haupteinganges den Blick in das städtische Leben schweifen. Der beliebte Imbiss „Bobby & Fritz“ im Oelmühlengang bleibt selbstverständlich erhalten.
Investiert hat B&H nicht nur in die Hardware des Unternehmens, sondern auch noch einmal in die Aus- und Weiterbildung des Mitarbeiterteams. So wird es im neuen Haus sog. Styling-Berater geben, die ein ausgefeiltes Schulungsprogramm durchlaufen haben, um Kunden an fest zu buchenden  Terminen hochindividuell und ausführlich – ähnlich dem „Personal Shopping“ - beraten zu können.
Die bewährte Nachbarschaft mit Heymann wird am neuen Standort fortgesetzt. Auch der renommierte Buchhändler zieht mit um und rundet das Angebot in der Breiten Straße ab (Eröffnung am 11.9.). Nach 126 Jahren in Itzehoes Feldschmiede erfindet sich das Traditionshaus neu. Aufbruch, Vorfreude und Stolz auf das herausragende Projekt prägen die Stimmung. Das gesamte Team von B&H zieht schließlich mit um, sodass das Rückgrat des Familienunternehmens nicht neu sein wird, nämlich die über 130 Mitarbeiter. Hoch motiviert und mit viel Liebe putzen sie „ihr“ neues Modehaus bis kurz vor dem Startschuss heraus.

Familie Haltermann ist dankbar für diese Mannschaft an ihrer Seite und stolz auf dessen Leistung. Ein neues Kapitel der Firmengeschichte wird aufgeschlagen. Es bedeutet einen Meilenstein auf dem Weg in die Zukunft von Behrens & Haltermann in Itzehoe.
----------------------
Pressemeldung vom Kreis Steinburg

Mehr Frauen in die Kommunalpolitik
Mitmischen – wie können Frauen die Politik vor Ort mitgestalten

Nur etwa jedes vierte Mitglied der Kommunalparlamente in Schleswig-Holstein ist eine Frau. Und die nächste Kommunalwahl hier im Norden steht vor der Tür. „Frauen sind gefragt und werden gebraucht, die Politik aktiv mitzugestalten“, so Andrea Boennen, Gleichstellungsbeauftragte Kreis Steinburg.

Das Leben vieler Frauen ist von verschiedenen Phasen geprägt und es gibt vielfältige Gründe, etwas Neues zu beginnen. Ist politisches Engagement ein guter Weg, um die eigenen Erfahrungen und Kompetenzen einzubringen? Dies heraus zu finden, dabei unterstützt die Frauen ein Seminar mit Sabine Mutumba:
Mitmischen – wie kann ich die Politik vor Ort mitgestalten Freitag, 6. Oktober 17.00 – 20.00 Uhr Samstag, 7. Oktober 9 – 17 Uhr Muschelzimmer im Kreishaus Itzehoe, Viktoriastraße 16 – 18 Veranstalterinnen sind das kommunalpolitische Netzwerk Kopf und die hauptamtlichen Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Steinburg.
Für weitere Informationen steht die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Steinburg, Andrea Boennen zur Verfügung boennen@steinburg.de / Tel. 04821 / 69-373. 
Dort können Sie sich auch – am besten per Email – anmelden. Anmeldeschluss: 28.9.17 
--------------------------
 Rendsburg den 7.9.

Norla 2017 begeistert  

Am heutigen Tag wurde die Messe eröffnet und zahlreiche Besucher strömten auf das Gelände.
Eindrücke von der 68. Norla wurden mit zahlreichen Fotos festgehalten und sind  HIER auf diesem Blog zu sehen.
Auf dem Messegelände mit gut 600 Ausstellern steht in diesem Jahr die Landestierschau sowie die Digitalisierung in der Landwirtschaft im Schwerpunkt.
Nach der Eröffnungsveranstaltung konnte ich z.B. diese jungen begeisterten Schüler der Auenwaldschule der Gemeinde Böklund antreffen. Als ich sie um ein Foto bitte, schaut plötzlich ihr Lehrer vorbei und möchte mit aufs Bild. Der Lehrer (Bildmitte) ist überrascht, seine Schüler hier zu entdecken.

Auftaktveranstaltung mit Begrüßung vom Geschäftsführer der Messe Rendsburg Stephan Gersteuer

Weiter geht es auf diesem Blog unter Norla in Rendsburg 2017 
-------------------
Mehlbek den 6.9.

Landfrauen binden Erntekrone

Fotos: Anke Mateyka 
Auf der Diele bei Aumanns in Mehlbek banden 17 Vereinsmitglieder der Landfrauen Hohenaspe und Umgebung eine Erntekrone. 
Die Arbeit ging mit zahlreichen Händen fix über die Bühne und das Ergebnis kann sich zeigen lassen. Anschließend gab es in fröhlicher Runde verschiedene ofenfrische Zwiebelkuchen zu kosten. 
Ein Schmuckstück für die St. Michaelis Kirche
--------------------------------

Pressemeldung vom Kreis Steinburg:

Verkehrsbehinderung

Verkehrsbehinderungen durch Katastrophenschutz-Großübung Wegen einer Katastrophenschutz-Großübung im Kreis Steinburg am 09. September 2017 wird es in verschiedenen Bereichen des Kreisgebietes zu Verkehrsbehinderungen kommen.
Betroffen sind vor allem die Gemeinden Wacken, Besdorf, Gribbohm und Vaale sowie die Strecke zwischen dem Hungrigen Wolf (B77 Hohenlockstedt) und Wacken. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, diese Bereiche, wenn möglich, zu umfahren.
--------------------------------
Ankündigung: Ausstellungseröffnung im Kreismuseum Prinzeßhof Itzehoe

150 Jahre Kreis Steinburg 




---------------------
Hohenaspe den 6.9.

In Hohenaspe wurden an diesem Tag 20 Kinder eingeschult

In der St. Michaelis Kirche fand traditionell zum Schulstart der Einschulungsgottesdienst statt.
Im Gottesdienst durften nicht fehlen die Fledermaus Gaston und der Drache Hektor, der von einem tollen Geschenk von seinem Vater berichtete. 
Dieses Geschenk erhielten auch alle neuen Erstklässler von Pastorin Stefanie Warnke mit auf dem Weg zur Grundschule. Ein Radiergummi mit dem aufgedruckten Text: "Gott liebt mich mit meinen Fehlern"
Auch in diesem Jahr standen die Kindergartenkinder der Kita Unterm Regenbogen aus Hohenaspe mit bunten Blumenbogen Spalier, als die neuen Grundschüler die Kirche verließen. 
 Es ist gleichzeitig ein kleines Abschiednehmen von ihren Spielkameraden.


--------------------------------
Ankündigung Kinderbibelwoche:
Anmeldung im Kirchenbüro Hohenaspe
-------------------
Rendsburg  -Pressemitteilung vom 4. September 2017
Ausgebuchte Norla bereit für die Besucher
Tiere, Information und Digitalisierung
 In drei Tagen ist es soweit, das Rendsburger Messegelände öffnet seine Tore zur 68. Norla. Schwerpunkt der diesjährigen Landwirtschafts- und Verbrauchermesse ist die Landestierschau. Gut 600 Aussteller aus dem gesamten Bundesgebiet und dem Ausland präsentieren sich Donnerstag bis Sonntag den erwarteten 70.000 Besuchern.
Die jungen Männer vor einem " Traum von Scheibenegge" 

Auf der heutigen Pressekonferenz äußerten die beiden Geschäftsführer der MesseRendsburg Peter Levsen Johannsen und Stephan Gersteuer ihre Zufriedenheit über das ausgebuchte Messegelände.
Gersteuer erklärte das ungebrochene Interesse trotz der Einbrüche in der Landwirtschaft damit, dass Unternehmen auch in Krisenzeiten präsent sein und Landwirte sich informieren müssten. Als Helfer und Unterstützer in der praktischen Produktion und vor allem in der Dokumentation bezeichnete Johannsen die zunehmende Digitalisierung in der Landwirtschaft, eines der Hauptthemen der diesjährigen Norla. Dazu gehören nicht nur die optimierte Dosierung in der Fütterung und im Pflanzenschutz, sondern auch Bewässerung im Gartenbau und vieles mehr.
Für Dr. Heiner Kahle, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft schleswig-holsteinischer Tierzüchter und verantwortlich für die 30. Landestierschau, stellt die Norla das schleswig-holsteinische Schaufenster der Tierzucht dar. Die Tierzüchter haben ein attraktives Programm zusammengestellt. Zuchtwettbewerbe, Schaunummern, die tägliche Tierparade, Tierdemonstrationen und vieles mehr dürfen die Besucher erwarten. Die AG möchte einen objektiven Hintergrund der Tierzucht und -haltung vermitteln und somit zur Versachlichung der Diskussion beitragen.
Ausgestellt werden Rinder, Pferde und Ponys, Ziegen und Schafe sowie Schweine. Die zahlenmäßig am stärksten vertretene Tierart wird das kleinste Nutztier sein, die Honigbiene. Bereits am Freitag erwarten die Besucher Reitpferdeprüfungen der Holsteiner und Trakehner, Sonnabend finden die Landesfleischrinderschau und die Verbandsstutenschau des Pferdestammbuchs statt.Am Sonntag steht der Vorführring ganz im Zeichen der Landesschafschau und des Landesjungzüchterwettbewerbs der Rinderzucht Schleswig-Holstein. Einstimmig wurde allen beteiligten Züchtern für ihr Engagement gedankt.

Weitere Informationen zu den Ausstellern finden Sie unter www.norla-messe.de.

--------------------------
Quarnstedt den 3.9.

XXL Flohmarkt in Quarnstedt 

Schnäppchenjäger kennen den jährlichen Flohmarkt in Quarnstedt längst: Die kleine 440 Einwohnergemeinde im Kreis Steinburg entwickelt sich am ersten Sonntag im September zum Mekka der Flohmarkt-Fans.
Organisator der Veranstaltung ist die Dorfgemeinschaft Quarnstedt e.V., in der fast jeder Quarnstedter Mitglied ist. Im Bild der 2. Vorsitzende Torsten Hoyer und Schriftführerin Jutta Schlecht freuen sich auch in diesem Jahr über tausende Besucher bei schönstem Wetter. 
320 bunt gemischte Flohmarktstände  auf dem Sportplatz der Gemeinde bieten Waren, die ein neues Zuhause suchen. 
Fazit: Der Flohmarkt, der von Hohenaspe aus wegen der vielen Straßensperrungen nur sehr schwer zu erreichen war, hatte einen unverkennbaren Charm und das machte die komplizierte Anfahrt vergessen. Ausnahmslos freundliche Privatanbieter waren hier bei Kaiserwetterbilanz zu finden. 

---------------------
St.Peter Ording den 2.9.

Ausflug nach St. Peter Ording

Leuchtturm Westerheversand umrahmt von Wasser und Salzwiesen

  Es war eine gefühlte Ewigkeit, als wir das letzte Mal St.Peter Ording besuchten und als ich vom Drachenfestival las, entschied ich mich, "SPO" einmal wieder mit den Rädern im Gepäck zu besuchen.
Enttäuscht registrierten wir nach der Ankunft nur sehr wenig Drachen in der Luft und so entschieden wir uns, vorerst eine Radtour in Richtung Tümlauer-Koog zum Leuchtturm von Westerheversand zu unternehmen.
Schon von weitem ist er zu sehen und wie auf einem Pilgerweg zog es zahlreiche Radfahrer und Wanderer zum majestätischen Wachposten, bei schönstem Wetter (in Hohenaspe war es zu diesem Zeitpunkt grau in grau).
 Der Tümlauer-Koog wird hauptsächlich touristisch genutzt. Auf dem neu gewonnenen Land werden die Grünflächen nicht mehr von einer haupterwerblichen Landwirtschaft bearbeitet.
Was mich verwunderte, dass kaum Gemüseanbau / Kohlanbau in NF wie in Dithmarschen zu sehen ist. Eigentlich müssten die Bodenverhältnisse doch ähnlich sein?
Weiter auf diesem Blog unter Ausflugsziele
----------------------------
Hohenaspe den 1. September

Fußball-Legenden treten gegen Altliga-Mannschaft vom SC Hohenaspe für einen guten Zweck an

Im Sportlerheim verkündet der SC Hohenaspe sein neuestes Vorhaben:
Sönke Stieper vom Vorstand informiert über das anstehende Benefizspiel am 22.9. 2017.
v.rechts: Sönke Stieper (SC Hohenaspe), Frank (Benno) Bender SC Hohenaspe, Jörg Behrmann (Management Nord-Ostsee-Auswahl), Thomas Fuchs SC Hohenaspe und Sönke Kunzmann SC Hohenaspe packen es an. 
Die Altliga-Mannschaft vom SC Hohenaspe wird gegen prominente Fußballspieler antreten und damit auf dem Hohenasper Fußballfeld die Mukoviszidose-Stiftung unterstützen. 
Jörg Behrmann, der das Erbe von Klaus Gudats mit der Nord-Ostsee- Auswahl fortsetzt, informiert über die  ehemaligen Vertragsspieler, die als Highlight an der Austragung am 22.9. - Anpfiff 18 Uhr - teilnehmen werden. 

Es werden Getränke und Imbiss angeboten.
Ab 16:30 Uhr trägt die E-Jugend ein Punktspiel auf dem Platz aus.

Vor sechs Jahren gab es auf dem Fußballplatz in der Gemeinde ein Benefiz-Spiel mit Hohenasper und HSV - Altliga Spielern. Die Einnahmen und Spenden gingen damals an Frank (Benno) Bender.
Der langjährige Hohenasper Ligaspieler "Benno"  hatte sich bei einem Badeunfall in Wacken schwer verletzt und war seitdem arbeitsunfähig.  Die Einnahmen der Veranstaltung "Bolzen für Benno" wurde für verschiedene Reha-Maßnahmen erfolgreich eingesetzt.
Sönke Stieper informiert: "Nach einem Unfall ist Benno nach anfänglicher Querschnittslähmung heute wieder soweit genesen, dass er seiner großen Leidenschaft - dem Fussball - zumindest an der Linie wieder sehr nahe sein kann. Heute trainiert Benno beim SC Hohenaspe die Altliga Mannschaft."
 "Dem SC Hohenaspe freut es, dass er in seinem kleinen Kreis einen Teil für hilfsbedürftige Menschen beitragen kann."

Alle hoffen auf zahlreiche Zuschauer am 22.9., denn der Eintrittspreis 5,- € und zugetragene Spenden werden für einen guten Zweck eingesetzt.
855.000,- € hat die Nord-Ostsee-Auswahl in 20 Jahren gesammelt und sich mit dieser Spende gegen Mukoviszidose -einer bislang unheilbaren Stoffwechselkrankheit - engagiert.
"Die Spendemillionen ist das große Ziel der Organisation", so Jörg Behrmann vom Management.

---------------------------
Hohenaspe

Ehemalige Grundschüler treffen sich

Der Jahrgang der Grundschüler mit Einschulung im Herbst 1985 wollen zusammenkommen.
Mitinitiatorin des Klassentreffens Bettina Eicke informiert: 
Am 23.9. wollen sich die ehemaligen Schüler der Hohenasper Grundschule um 16:30 Uhr treffen und die Schule besichtigen. Anschließend ist ein Essen in Hohenlockstedt geplant. 
Der damalige Klassenlehrer Ingo Schulz ist inzwischen verstorben, aber die ehemaligen Lehrerinnen wie Frau Kern und Frau Quast werden am Treffen teilnehmen. 
Organisator des Treffens, zu dem sich 20 Personen angemeldet haben,  ist ein Schüler der Klasse, der gleichzeitig die weiteste Anreise hat. Den Schüler hat es nach Mexiko verschlagen.
------------------------
Hohenaspe den 1.9.

Zur Suchanfrage: Vermisster Kater wurde inzwischen gefunden.

--------------

Einfach & lecker Birnenkuchen mit Guss

Auf meiner Kuchen-Hitliste steht in dieser Zeit ein Birnenkuchen-Rezept:

Mit 200 g Mehl, 125 g Butter, 1 Eßl. Zucker und einer Prise Salz wird ein Mürbeteig zubereitet.
Eine gefettete Backform damit auslegen und einen 2 cm hohen Rand formen.
Den Teig mit einer Dose abgetropfter Birnen in Scheiben geschnitten oder auch frisch geerntet belegen.
200 g (ein Becher) Crème fraîche
 mit 2 Eiern , 100 g Sahne, Vanille, 120 g Zucker und einen Eßl. Vanille Puddingpulver verrühren und über die Birnen gießen.

Den Kuchen zirka eine Stunde bei 180 ° backen.

---------------

Ankündigungen:

! Katastrophenschutz-Großübung im Kreis Steinburg am 09. September HIER

Rockfestival in Wacken, ein Tornado durchquert das Festivalgelände und führt zu massiven Sach- und Personenschäden.....
Mehr als 1000 Personen werden an der Übung beteiligt sein.
Zum Abschlussappell am Ende der Übung werden sich alle Beteiligten über Hohenaspe auf den Weg zum Hungrigen Wolf machen. 
------------------------------
3.9. Flohmarkt in Quarnstedt ab 8 Uhr Info HIER

------------------------------
23.9. Tag des offenen Baues der FFW Hohenaspe HIER
---------------

Am 22.09.2017, 18 Uhr wird unsere Altliga-Mannschaft des Hohenasper SC ein Benefizspiel gegen die Nord-Ostsee-Auswahl zugunsten der Mukoviszidose-Stiftung auf unserer Sportanlage austragen.
----------------------

 2.9.   80er / 90er Party in Looft HIER

----------------

Vom 7. bis 10. September findet die 68. Landwirtschafts- und Verbrauchermesse Norla auf dem Rendsburger Messegelände statt Info HIER

------------------------------------

14.9. Plattdeutscher Nachmittag mit Marianne Ehlers ab 15 Uhr im Kreismuseum Prinzeßhof IZ Info HIER


-------------


 Donnerstag 5. Okt. 2017 Besuch eines Kräutergartens


Die Landfrauen besuchen den Garten von Traute Struve in Altenjahn.
Je nach Wetterlage werden die Gästen am Lagerfeuer oder in der Gartenhütte vieles über Kräuter zu wissen bekommen. Nach der Besichtigung des Gartens werden einige Kräuter als Kostproben angeboten und viele Anregungen und Tipps gegeben.


Traute Struve in ihrem Kräutergarten.

Treffpunkt Hohenaspe Friedenseiche 17 Uhr 

Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei Bedarf gibt es einen zweiten Termin. 

Es werden Fahrgemeinschaften gebildet

Eine Kostenumlage wird erhoben 

Anmeldungen bis zum 28. Sept. bei Karin Eicke Tel 04893-323
--------------------------------