Freitag, Januar 20, 2012

Januar 2012

button


Festschrift 125 Jahre Feuerwehr Hohenaspe Teil 7 HIER


Jugenderinnerungen Teil 11 von Volker Schuster HIER
(Foto vom 28.1.) An der Stör bei Mühlenbarbek entsteht dieser Tage auf den gefluteten Weideflächen eine riesige Eislandschaft. Wenn der Wetterbericht stimmt, wird bei Minusgraden in der nächsten Woche hier eine Eislaufbahn der Superlative zur Verfügung stehen. - Info HIER
27.1.  CDU Preisskat mit Doppelkopf   
Bei der Veranstaltung, die im Jahr zuvor noch einen großen Andrang von Skat- und Doppelkopfspielern verbuchen konnte, war in diesem Jahr mit 20 Teilnehmern eher eine kleine Zahl von Kartenspielern präsent. Die Stimmung war aber auch bei dieser relativ kleinen Gruppe auf "dem Spielfeld" optimal. An den Tischen ging es hoch her und überall qualmten die Köpfe. Nach 60 Spielen gab es Tisch-Fleischpreise und die Spielbesten des Abends bekamen außerdem Geldpreise.
Gewinner am Abend im Gasthaus zur Linde mit Platz 1 Ernst-Adolf Peatsch  - Platz 2 Andreas Bernhard  - Platz  3 Egon Kunzmann (der sich mit einem Schein aus der eigenen Brieftasche hat ablichten lassen - in Wirklichkeit gab es für seine Platzierung  10,-€ ) Doppelkopfsieger an diesem Abend (rechts) Fritz Jendreizik aus Drage
Für alle, die den Winter bislang vermisst haben: Bitteschön!

Fotos vom 27.1. aus der Dorfstraße

Heute (26.1.) gibt es einen merkwürdigen Kuchen bei unserem Bäcker im Angebot. (Bin ich froh, dass nicht nur mir Schreibfehler passieren!)
Rehwild am Ortsrand 25.1. 

Keine Lust mehr auf ein Fotoshooting?
Einbruch in den Ev.-Luth. Kindergartens unterm Regenbogen
Viele Einbruchsspuren im Kindergarten
In der Nacht vom Samstag auf Sonntag 21.1./ 22.1. sind unbekannte Täter in den Kindergarten eingebrochen. Bei dem Versuch eine Bürotür aufzustemmen, scheiterten die Einbrecher. Die Tür wurde aber derartig von den Tätern beschädigt, dass eine Fachfirma gerufen werden musste, um diese für den Kindergartenbetrieb wieder zu öffnen. Um das Büro betreten zu können dauerte der Handwerkereinsatz über 3 Stunden, da die Zarge vom unbefugtem Eintrittsversuch total verbogen wurde.
Es wurde nichts gestohlen - allerdings gab es eine Zahl von Sachbeschädigungen.
Nach Informationen der Leiterin des Kindergartens Kirsten Müller wurde bei allen verschlossenen Türen, Schränken und Schubfächern versucht, diese mit roher Gewalt ohne Erfolg (der Sachverstand der Täter fehlte) zu öffnen.
 Hinweise an die Kripo Itzehoe, Tel.: 04821/602-0
--------
Aus dem Polizeibericht Kreis Steinburg:
Hohenaspe 24.1. 14 :38 Uhr: Schwerer Verkehrsunfall auf L 127 - Zwei Autos beteiligt
Ein Schwerverletzter, ein Leichtverletzter und ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 28.000 Euro - das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich heute Morgen gegen 6.45 Uhr auf der Landesstraße 127 nahe der Ortschaft im Bereich der Einmündung zur Kreisstraße 53 (Straße Am Burndahl) ereignete.
Ein 50 Jahre alter Pkw-Fahrer aus dem Großraum Oldendorf (Krs. Steinburg) befuhr zum Unfallzeitpunkt die Straße Am Burndahl und wollte in die vorfahrtberechtigte Landesstraße einbiegen - in Richtung Itzehoe. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines 39 Jahre alten Pkw-Fahrers aus Kremperheide (Krs. Steinburg), der die L 127 von Itzehoe kommend in Richtung Schenefeld befuhr.
Beide Autos stießen zusammen. Die Wucht des Aufpralls führte dazu, dass der Pkw des Kremperheiders von der Fahrbahn abkam.
Vor der Polizei gab der 50-Jährige bekannt, dass er davon ausgegangen sei, dass der Unfallgegner im Einmündungsbereich beider Straßen nach rechts in Richtung abbiegen wollte. Deshalb sei er nach dem Stopp losgefahren. Unmittelbar nach dem Anfahren sei es zum Zusammenstoß gekommen. Beide Verkehrsteilnehmer wurden - jeweils mit RTW - ins nahe Krankenhaus gefahren. Der 50-Jährige hatte sich Schnittverletzungen an der Hand zugezogen, der 39-Jährige zog sich Verletzungen an den Beinen zu - unter anderem diverse Prellungen.
Da beide Autos nicht mehr rollfähig waren, wurde ein Abschleppunternehmen angefordert, das die schwer beschädigten Fahrzeuge barg.
----------
Was es alles auf der Grünen Woche in Berlin zu entdecken gab, auf der dafür eingerichteten  "Extraseite".

---
In Neumünster (Süd) an der Oderstraße wird für 120 Millionen Euro gebaut: Anders als in Itzehoe ist man hier projektfreudig - das Designer Outlet Center (also ein Fabrikverkaufszentrum nach amerikanischen Stil ) soll im Herbst 2012 eröffnet werden und in 100 Shops sollen 1,5 Millionen kauffreudige Besucher jährlich ihr Geld lassen. Es entstehen 15.000 Quadratmeter Verkaufsfläche, die in der Art einer kleinen Stadt angeordnet wird. 
----------
Jahreshauptversammlung der Landfrauen Hohenaspe und Umgebung am 23.1. im Gasthaus Herbst in Drage.

An die 50 Landfrauen fanden sich zu der diesjährigen Versammlung ein. Das abgelaufene Vereinsjahr wurde an diesem Abend mit Zahlen, Fakten und vielen Fotos Revue passieren lassen. Aber auch die geplanten Veranstaltungen 2012 wurden angesprochen, denn da steht einiges auf dem Zettel. „Die Frauen mit Ideen“ haben auch für 2012 wieder jede Menge Aktivitäten in petto. Zum Beispiel wird der Hohenasper Landfrauenverein die Bewirtung im Landfrauen-Pavillon der Norla -Landwirtschaftsmesse Ende August in Rendsburg übernehmen. Die Landfrauen werden sich außerdem am Sommervergnügen in Hohenaspe (11. Aug.) beteiligen. Eine Dreiagesfahrt nach Leipzig ist geplant und in Kürze wird für Interessierte Landfrauen über den Sinn eines Insektenhotels in naturnahen Gärten informiert. Außerdem werden neue Rezepte unter dem Motto "Frische Frühlingsküche" gemeinsam ausprobiert. Die Ottenbüttler Theatergruppe präsentiert noch im Frühling ihr neues plattdeutsches Theaterstück dem Verein. 
Die Vorsitzende des KreisLandFrauenverbandes Steinburg -Martina Greve- war an diesem Abend Gast in Drage. Die Kreisvorsitzende (seit Frühjahr 2011 im Amt), überreichte Bärbel Schütt in Anerkennung ihrer Verdienste um die Landfrauenarbeit eine Urkunde und zeichnete die aus dem Vorstand scheidende langjährige Schriftführerin mit der silbernen Biene aus. Für die ausgeschiedenen Schriftführerinnen wurden Elsbeth Aumann aus Mehlbek und Anke Manteyka aus Hohenaspe gewählt.

Weitere Fotos von der Jahresversammlung auf der Seite der Landfrauen HIER
---------
Jahreshauptversammlung vom Skatverein Null ouvert Hohenaspe am 21.1.

Nach der Begrüßung durch die Vereinsvorsitzende Britta Eichelkraut wurde der Vereinsmeister 2011 bekannt gegeben. Titelträger in dem Jahr ist Andreas Hedrich (Bildmitte). Hans Herbst (rechts) findet sich ungern mit Platz 2 ab und sein Ziel für 2012 ist es, im Skatverein die Punktführung wieder zu übernehmen. Gut vorgelegt hat der Drager an dem gleichen Abend nach der Jahreshauptversammlung beim Preisskat mit einer hohen erspielten Punktleistung. Gratulation auch an Helmut Greve (links) aus Schenefeld zum Platz 3 in der Jahreswertung.

Die Skatbilanz des kleinen Vereins 2011 kann sich zeigen lassen.
-----
Neue Konzepte für  Schulveranstaltungen an der Grundschule in Hohenaspe
Zum Beispiel wird es keinen Schulfestumzug  durch die Gemeinde mehr geben.
Seit ca. 1930 gibt es in Hohenaspe das Kinderfest mit einem Dorfumzug der  traditionell vom Musikzug der FFW begleitet wird.
Als in den Kriegsjahren die ersten Gefallenen in den Zeitungen bekannt gegeben wurden, setzte man die Feste allgemein in den Gemeinden aus. In den Nachkriegsjahren hatten die Kinderfeste eine große Bedeutung und gehörten wie Schulausflüge zur wichtigen Gemeinschaftserziehung dazu.
In Zusammenarbeit mit Lehrern, Eltern und Schülern organisierte man das Kinderfest, das letztendlich auch zur Integration der Flüchtlingsfamilien genutzt wurde. Ob diese Art der Veranstaltung noch dem Zeitgeist entspricht, wurde in Hohenaspe in den letzten Wochen an der Grundschule mit Lehrkräften, Eltern und Schülern diskutiert.  Abnehmende Schülerzahlen kündigen auch hier einen Wandel an.
In den letzten Jahren hat die Beteiligung der Bürger in dieser Gemeinde am Kinderfest stetig abgenommen. Beim verantwortlichen Festausschuss in der Schule entstand zunehmend der Eindruck, dass die Dorfbewohner  wenig Interesse am Kinderfest mit dem traditionellen Umzug aufbringen. Dieser Eindruck entwickelte sich aus verschiedenen Beobachtungen:

  • Es wird schwer, Geld für das Schulfest einzusammeln, da sich immer weniger Eltern der Schulkinder bereit erklären, die Sammelaktion durchzuführen. Die Spendenfreudigkeit der Gemeindemitglieder für dieses Fest ist allerdings nach wie vor hoch.
  • Die Kindergartenleitung (der Kindergarten beteiligt sich am Kinderfest) sieht die Spiele, bei denen das Königspaar ermittelt wird kritisch. 
  • Der Zeitablauf von den Spielen am Vormittag, Umzug und Vorführungen sind zu eng.
  • Beim Umzug gibt es kaum noch Festschmuck in den Straßen, der von den Bürgern zur Feier angebracht wird.
  • Die Spiele am Vormittag sind nicht mehr zeitgemäß.
  • Wenige Dorfbewohner beteiligen sich am Umzug und zeigen ein Interesse am Aufmarsch des Musikzuges der FFW und der Schüler, die die aufwendig gebundenen  Blumenkränze durch die Gemeinde tragen.
  • Die Kinder finden einen Königstanz peinlich.
  •  Ein Absprechen der Termine mit dem Musikzug wird zunehmend schwieriger.
Wie das neue Konzept laut Schulkonferenz aussehen wird  HIER




    Internationale Grüne Woche

    20.- 29.1. natürlich auch mit dem Bundesland Schleswig-Holstein vertreten


    20.1. präsent auf der Messe - ein überaus gut gelaunter Ministerpräsident Peter Harry Carstensen,
    sowie Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsministerin Juliane Rumpf, die sich nach den Produkten "Made in Schleswig-Holstein" erkundigte.


    Welche Stadt präsentiert sich hier auf 
    der Grünen Woche 2012?
    Was es alles auf der Messe zu entdecken gibt, auf der dafür eingerichteten  "Extraseite".
    -----------------------------------------

    Ein Besuch in Sonderborg (Dänemark) unter Ditt und Datt
    --------------


    Mehlbek im Fernsehen
    Ein Mehlbeker machte mich auf die Sendung im TV aufmerksam und schwärmte von der tollen Dokumentation über die kleine Gemeinde im Kreis. Leider kann ich mich diesem Lob nur begrenzt anschließen. Das Interview mit der Gesindehof-Besitzerin fand ich dann schon arg peinlich. Als Lösung für die Finanznot des Lokals schlägt die Moderatorin des NDRs vor, zu heiraten - einen Mann mit Kapital natürlich. Auweia, auch wenn die Idee sicher nicht ganz ernst gemeint war, geht dieser Vorschlag unter die Gürtellinie der Frauen im Allgemeinen. Vielleicht hat die Moderatorin ihren Job auf diesem Weg bekommen? (Ist natürlich auch nur ein Scherz!)
    Aber schauen sie selbst:
    Mehlbek im NDR 3 vorgestellt. Eine Sendung vom 9.1. 2012 HIER
    -------------
    Volker Meinert aus Hohenaspe wohnhaft im Ostlandring räuchert alle 4-6 Wochen Fisch mit Erlenholz.
    Der gebürtige Hohenasper hat Spaß am Räuchern und bietet seine Fischspezialitäten zum Kauf an.





    ----------------------------------------
    Wer glaubt, dass dieses Foto auf einem Parteitag der CDU aufgenommen wurde, der irrt.


    Hoher Besuch in Hohenaspe vom Generalsekretär der CDU Hermann Gröhe
    Mit diesem Gast sollte uns allen klar sein, es sind bald Wahlen in Schleswig- Holstein!
    Genau - am 6. Mai 2012 wird der Landtag in SH gewählt. Diese anstehende Wahl soll als Test für die Bundestagswahl 2013 gewertet werden und erhält so einen hohen Stellenwert. Wir werden also in Zukunft noch häufiger prominente Spitzenpolitiker vor Ort zu Gesicht bekommen.
    Im Gasthaus zur Linde in Hohenaspe fand am 13.1. der traditionelle Jahresempfang der CDU vom Kreis Steinburg und Dithmarschen -Süd statt.
    Die Bundesvorstandsklausur in Kiel bescherte dem Norden hohen Besuch aus Kiel: Angela Merkel, Thomas de Maizière, Norbert Röttgen, Anette Schavan und Hermann Gröhe nutzten die Reise in den Norden, um die verschiedenen Kreisverbände zu besuchen.


    Begrüßung der Gäste im Namen des Gemeinderats von Ralf Dudde


    Ein Video mit einem Ausschnitt der Rede vom Generalsekretär der CDU Herrmann Gröhe

    Hier eine Diashow mit weiteren Fotos der Veranstaltung


    Die Norddeutsche Rundschau war dieses mal schneller als ich. Der Redakteur Volker Mehmel hat die Stimmung beim CDU Jahresempfang gut erkannt und wiedergegeben. Zu seinem Artikel geht es HIER
    ----------
    Die Ersten bei Blumbergs entdeckt. Der Name ist halt Programm


    Tierzucht: Gestern - Heute - Morgen Unter Ditt und Datt
    -----------
    Mail von Marcel Hehr:

    Am frühen Nachmittag (12.1.) stürzte ein Baum auf die L127. Als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, lag der Baum bereits am Straßenrand. Nachdem die Straße von Ästen und anderen Unreinheiten befreit war, konnte die Feuerwehr Hohenaspe wieder einrücken.


    --------------

    "Vorstellungsgottesdienst"
    Seit fast genau drei Jahren ist Stefanie Warnke nun schon unsere Pastorin in Hohenaspe. Nach den ersten drei Amtsjahren müssen Pastorinnen und Pastoren von ihrer Gemeinde gewählt werden oder sich weg bewerben. Gott sei Dank: Pastorin Steffanie Warnke möchte gern bei uns bleiben und der Kirchenvorstand ist sowieso dafür. Aber auch bei Kirchens gibt es Bürokratie und das Kirchengesetz sieht vor, dass es einen Vorstellungsgottesdienst gibt. Der findet am 15. Januar – also am nächsten Sonntag – statt.
    Es ist eigentlich ein ganz normaler Gottesdienst, aber irgendwie dann ja auch wieder doch nicht. Um der Bürokratie ein bisschen Herz gegenüber zu stellen, wäre es schön, wenn die Gemeinde mit den Füßen abstimmen würde und am Sonntag ganz besonders viele Leute zum Gottesdienst kommen!
    Gruß Britta Glatki
    --------------
    Hohenaspe in einer Regenpause mit Licht am 10.1.


    Unsere Nachbargemeinde mit farbenfroher Ortsnetzsation
    Zur Webpräsenz von Ottenbüttel geht es HIER


    Zum Vormerken:
    • 13.1. 2012 CDU Neujahrsempfang mit Generalsekretär Hermann Gröhe
    • 27.1. 2012 CDU Preisskat mit Doppelkopf und Kniffeln 19.30 Uhr Im Gasthaus zur Linde  -Hohenaspe
    ---------


    "Hier investiert Europa " - ein Gebiet im Kreis Steinburg an der Stör bei Mühlenbarbek
    Das Loch im Stördeich (ca. 5m ) (der Pegelstand der Stör hat sich am 8.1.weiter gesenkt) war der Hauptverursacher für die Flutung des Gebietes bei Mühlenbarbek. Allerdings sehen die Einheimischen diese Tatsache gelassen: "So ist nun mal die Natur" " Schon früher waren die Flächen regelmäßig überschwemmt und als Kinder haben wir an dieser Stelle im Winter eine riesen Eisfläche zum Schlittschuhlaufen genutzt."


    Ob das Rehwild das Hochwasser auch so gelassen hinnimmt ist fraglich. Sie konnten sich nach einer langen Tortur durch die geflutete Landschaft  gerade mal eben auf eine "Mistinsel" retten.





    Schwan und Rehe im Hochwassergebiet
    -------------------------------

     Hohenaspe am 7.1. Die meisten Weihnachtsbäume in den Wohnstuben fangen an zu nadeln  und so wird es Zeit sich von denTannen zu trennen. Die Jugendfeuerwehr erledigt für uns traditionell die Arbeit der Entsorgung und freut sich über eine kleine Spende dafür.


    "Landunter" auch bei Mühlenbarbek (nähe Kellinghusen) an der Stör
     Obwohl der Pegelstand der Stör etwas gesunken ist, da man in der Nacht zum 7.1. die Schleuse beim Störsperrwerk zur Elbe öffnen konnte, flutet das Gebiet bei Mühlenbarbek immer noch. Die Stördeiche wurden an einigen Stellen unterspült und so wird die Landschaft auch hier unter Wasser gesetzt.





    Nicht so leicht die Galloway-Rinder von ihrem Weideland zu retten. Der Halter der Tiere war dabei die verschreckten Galloways mit Futter von der gefluteten Fläche zu locken. 
    Holt uns hier raus!


    Zur Deichsicherung müssen Hohenasper ran! Stefan Witt (Wasserverband Bekau) mit seinen Kollegen bei der Arbeit. Die Aufgaben des Wasserverbandes sind u.a. Maßnahmen zum Schutz von Grundstücken vor  Sturmflut und Hochwasser einschließlich der Deichsicherung durchzuführen.
    Ohne Gummistiefel geht hier nix!





    Einsatz der FFW am 7.1.


     In den frühen Morgenstunden (5.30 Uhr) wurden die FFW Hohenaspe nach dem Hochwassereinsatz der letzen Nacht in Kellinghusen  zu einem weiteren Einsatz gerufen. Eine Rauchentwicklung in einem Einfamilienhaus in der Hauptstr. in Hohenaspe löste einen Alarm aus.


    ------------------------
    Aktuell: Das vereinsinterne Hallenturnier vom HSC am 6.1. 
    8 Fußballmannschaften vom HSC traten im 10 Minuten - Takt gegen einander an. Bis zum Finale gab es jede Menge spannende Spielszenen.


    Auch für die Verpflegung war beim Hallenturnier bestens gesorgt
    --------------------------
    Einsatz der FFW Hohenaspe (am 6.1.) in Kellinghusen ab 14.30 Uhr bis Mitternacht. 


     Sie haben es sicher längst in Funk und TV gehört /gesehen: Kellinghusen ist wieder einmal vom Hochwasser betroffen. Der Pegelstand der Stör ist höher als der vom Febr. 2011.  Unter den vielen Einsatzkräften aus den umliegenden Gemeinden waren auch 14 Feuerwehrmänner (und Frauen) aus Hohenaspe angefordert um  mit 3 Fahrzeugen den Versorgungs- und Nachschubdienst im Hochwassergebiet zu übernehmen.

     In Güllefässern, die ca 18 000 l Wasser fassen können, wird das Wasser an den gefluteten Stellen im Ort abgesaugt und in die Kläranlage transportiert und dort eingelassen. Diese Technik der Wasserbewältigung hat sich als am Effektivsten und am Kostengünstigsten erwiesen, denn Erfahrungswerte mit dem Hochwasser haben die Kellinghusener inzwischen reichlich.


    Sandsäcke gegen die Fluten sind an vielen Stellen bereist nutzlos geworden. In der Nacht zum 7.1. soll es weitere Niederschläge geben. Weitere Fotos vom Hochwassereinsatz HIER


    Die Auslage im Sportgeschäft wurde inzwischen geändert: Tauchsportartikel werden dort nun angepriesen.
    --------------------
    Regen und Sturm mit Orkanböen in den ersten Tagen des Jahres 


    Auch die Bekau (hier bei Drage - Fotos vom 5.1.) ist nach den vielen Niederschlägen über die Ufer getreten.
    Die Bekau bei Eversdorf - der Sturm lässt richtige Wellen schlagen und man hat den Eindruck an der Ostsee zu stehen. 
    Wenn der Regen anhält, sind die Wege im Hohenasper Feld bald nicht mehr passierbar. Auf der Straße nach Hohenlockstedt (K 53) steht an manchen Stellen bereits Wasser. Also Vorsicht beim Fahren! Mit Gruß ihre Wind- und Wetter-Fotografin.



    Kreispräsident Hans-Friedrich Tiemann mit dem Generalsekretär der CDU Hermann Gröhe zu Gast in der Kirchenstr. in Hohenaspe


    In authentischer Person kommt Hermann Gröhe am 13. Januar zu einem Neujahrsempfang um 17 Uhr in den Gasthof zur Linde - in Hohenaspe. Der Generalsekretär der CDU Deutschlands hofft auf eine zahlreich besuchte Veranstaltung und freut sich auf Ihr Kommen!




    Stunde der Wintervögel
    Zählaktion der Vögel in ihrem Garten vom 6. - 8. Januar Info HIER
    Ergebnis der Zählung vom letzen Jahr im Kreis Steinburg HIER (für die Daten etwas nach unten scrollen )

    ---------------
    Schnucken bei Kellinghusen
     Die alte Schafrasse wird auf der Heidefläche bei Kellinghusen zur Landschaftspflege eingesetzt, denn die Tiere sind anspruchslos und geben sich mit der kargen "Heidekost" zufrieden.



    Nähe Störkathen bei Kellinghusen hat sich am Störtal auf sandigem Boden eine Heidefläche mit einem Hochmoor gebildet. Die ca 20 ha große Fläche wurde bereits 1938 als Naturschutzgebiet ausgeschrieben und besitzt einen Waldlehrpfad, der in 40 Minuten zu meistern ist. Der Weg führt durch eine - auch in dieser Jahreszeit - sehenswerte Landschaft  und bietet somit ein attraktives, naturnahes Ausflugsziel.  Weitere Foto von der Heidelandschaft unter "Ausflugsziele".



    ------
    Internes Hallenturnier vom HSC am Freitag den 6.1. 2012 ab 18 Uhr in der Schulsporthalle.



    Eine Gemeinde in Katerstimmung am 1. Januar 2012




    Raketen-Batterien waren in der Silvesternacht auch in Hohenaspe der Renner. Die nicht so preisgünstigen Effekt und Multi -Schuss-Raketen erleuchteten den Himmel über unserem Ort. Vom frühen Abend bis in den Morgenstunden ließen die Bewohner Tausende Silvesterraketen in den Himmel steigen und etliche Böller detonieren. Bei einem so gewaltigen Jahresempfang muss 2012 der Hit werden. Der Jahresempfang der Gemeinde fällt in diesem Jahr allerdings aus. 


    Links to this post:

    Link erstellen

    << Home